galerie

1/2
 

© Tree Inn - Das Baumhaushotel

 

Unsere wölfe

Dala (*28.04.2014, Fähe)

Dala (*28.04.2014, Fähe)

Dala war am Anfang eher schüchtern und kamerascheu. Mittlerweile zeigt sie sich neugierig und aufgeschlossen. Von Anfang an hat sie sich jedoch von ihrem Bruder, Kimo "die Wurst nicht vom Brot nehmen lassen". Sie weiß, was sie will. Wir sind sehr gespannt auf Ihre Weiterentwicklung.

Kimo (*28.04.2014, Rüde)

Kimo (*28.04.2014, Rüde)

Nach dem Motto "was kostet die Welt", zeigt Kimo sich von Anfang an interessiert und offen für alles Neue. Kimo ist deutlich größer und schwerer als seine gleichaltrige Schwester, Dala. Er ist ein typischer Junge und spielt auch ein bisschen ruppiger, als Dala. Natürlich sind wir auch sehr gespannt auf seine Weiterentwicklung.

Juri (*10.05.2010, Rüde)

Juri (*10.05.2010, Rüde)

Juri war anfangs das Sorgenkind unter den Wolfsgeschwistern. Seine Bewegungen wirkten unkoordiniert und er selbst machte manchmal einen verträumten Eindruck. Mittlerweile ist davon nichts mehr festzustellen und er kann mit seinen aufgeweckten Brüdern mithalten. Juris Fell ist ziemlich dunkel und er hält sich gern im Hintergrund auf.

Sirius (*10.05.2010, Rüde)

Sirius (*10.05.2010, Rüde)

Sirius hat die markanteste Kopffärbung der Geschwister. Er hat einen stark ausgeprägten Wirbel zwischen seinen Augen und dieser ist passend zu seiner Kopffärbung grau hinterlegt. Er ist ein sehr aufgeweckter und frecher Wolf und nimmt die Rolle des Clowns im Rudel ein. Als Spielgefährten versucht er nicht nur seine Geschwister, sondern auch die menschlichen Betreuer zu gewinnen.

Odin (*10.05.2010, Rüde)

Odin (*10.05.2010, Rüde)

Odin ist ein sehr aufmerksamer Beobachter. Sein Blick ist sehr eindringlich und prüfend. Er ist sehr souverän und könnte eines Tages durchaus das Leittier dieser Gruppe werden.

Olomuk (*10.05.2010, Rüde)

Olomuk (*10.05.2010, Rüde)

Olomuk war anfangs der kleinste unter den sechs Wolfsgeschwistern, doch von dem einstigen Größenunterschied ist heute nichts mehr zu sehen. Er hat eine recht helle Fellfärbung und ist kräftig gebaut. Häufig sieht man ihn etwas abseits der Gruppe, was daran liegt, dass seine Schwester Ylva ihn immer wieder zurechtweist.

Remo (*10.05.2010, Rüde)

Remo (*10.05.2010, Rüde)

Remo ist gut an einem braun hinterlegten Wirbel zwischen den Augen und seinem rötlichbraunen Kopf zu erkennen. Er ist sehr kräftig gebaut und steht beim Füttern immer in der ersten Reihe.

Ylva (*10.05.2010, Fähe)

Ylva (*10.05.2010, Fähe)

Ylva ist das einzige Mädchen im Wolfsrudel. Sie ist sehr deutlich anhand des Größenunterschiedes von ihren Brüdern zu unterscheiden, aber auch dadurch, dass sie manchmal eine echte Zicke ist. Häufig ist sie schon an ihrer imponierenden Körperhaltung zu erkennen, die sie besonders ihrem Bruder Olomuk gegenüber immer wieder sehr klar zeigt.

Mitja (*19.05.2011, Rüde)

Mitja (*19.05.2011, Rüde)

Mitja ist am 19. Juli 2011 mit seinem Bruder Levi in unsere Altwolfgruppe gekommen. Er hat eine markante, dunkelgraue Fellfärbung und zeichnet sich dadurch aus, dass er beim Anblick von Menschen nicht annähernd so scheu ist wie sein Bruder. Gelegentlich sieht man ihn recht entspannt am Zaun stehen, manchmal versucht er sogar, Hunde oder Menschen zum Spielen aufzufordern.

Levi (*19.05.2011, Rüde)

Levi (*19.05.2011, Rüde)

Levi war der erste, der aus dem Eingewöhnungsgehege zu den Altwölfen hinüber gewandert ist. So mutig er am Anfang war, so zurückhaltend und vorsichtig ist er jetzt. Zumindest Menschen gegenüber. Selbst bei den Fütterungen macht er einen großen Bogen um uns Menschen. Allerdings scheint er seinem Bruder Mitja gegenüber immer selbstbewusster zu werden. Er ist deutlich heller gefärbt als sein Bruder.

Antoschka (*23.04.2003, Fähe)

Antoschka (*23.04.2003, Fähe)

Auch Antoschka wurde im Tiergarten des Zoologischen Institutes der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel geboren und auch wenn sie zwei Jahre jünger ist, stammt sie von den selben Eltern ab wie Oblomow. Sie ist das einzige Weibchen in dem Rudel und man sieht deutlich, dass sie schmächtiger und kleiner ist. Antoschka kommt gelegentlich auch mal in die Nähe des Zaunes und schaut sich die Besucher näher an. Bei der Fütterung lässt sie sich meist Zeit beim Fressen.

BÜROZEITEN:

Mo - Fr   10 - 18 Uhr

Tel: 04234-4999 586

ADRESSE:

Kasernenstraße 2

27313 Dörverden

© 2020 by Tree Inn

Design by Dev-Consulting.net

Mit dem anklicken der Schaltfläche "Jetzt abonnieren" bestätigen Sie unsere neue Datenschutzrichtlinie, welche rechts neben diesem Textfeld als PDF zu finden ist. Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit widerrufen.

Antoschka (*23.04.2003, Fähe)

Auch Antoschka wurde im Tiergarten des Zoologischen Institutes der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel geboren und auch wenn sie zwei Jahre jünger ist, stammt sie von den selben Eltern ab wie Oblomow. Sie ist das einzige Weibchen in dem Rudel und man sieht deutlich, dass sie schmächtiger und kleiner ist. Antoschka kommt gelegentlich auch mal in die Nähe des Zaunes und schaut sich die Besucher näher an. Bei der Fütterung lässt sie sich meist Zeit beim Fressen.